Histo Cup Austria Brünn 05.-06.05.2018

Dieses Jahr fand der erste Lauf im Rahmen des HCA (Histo Cup Austria) 2018 in Brünn auf der wunderschönen Naturrennstrecke am Masaryk Ring statt. Vertreten war das Team
Medilikke Motorsport mit vier Fahrzeugen und den Fahrern Greger Norbert/Fischer
Michael/Roland Ottillinger/Markus Fischer/Manuel Meissner sowie Gerald Fischer. Die
Wetteraussichten waren prächtig und bei sommerlichen Bedingungen stand einem
perfekten Rennwochenende nichts mehr im Wege.

Am Freitag war ein Testtag angesetzt und dieser wurde vom Team Medilikke Motorsport
genutzt die Fahrzeuge zu testen und verschiedene Einstellungen zu probieren.
Vor allem mit dem neuen Z4 GT3 stand ja eine wirkliche Herausforderung bevor.
Erstmals setzte Medilikke Motorsport in Brünn den Z4 GT3 ein und das wirklich starke Fahrerfeld sollte zeigen, wo Medilikke Motorsport mit dem Fahrzeug steht.

Norbert Greger und sein M3 E36 GTR absolvierten ein sehr zufriedenstellendes
Rennwochenende. Das Fahrzeug funktionierte zur vollsten Zufriedenheit, dreimal die
Plätze 3 in den beiden Sprintrennen sowie gemeinsam mit Gerald Fischer beim
Stundenrennen, stellten eine äußerst gute Gesamtausbeute dar.

Roland Ottillinger lieferte sich mit seinem BMW 335STT äußert harte Zweikämpfe und
belegte dreimal die jeweils vierten Klassenplätze. Bei den beiden Sprintrennen am
Sonntag ebenso wie gemeinsam mit Fahrpartner Manuel Meissner beim Stundenrennen
am Sonntag. Der blaue 3er läuft ausgezeichnet und Roland konnte gewohnt souverän
seine Rennen absolvieren.

Manuel Meissner absolvierte mit Fahrkollegen Roland Ottillinger auf dem BMW 335STT
das Stundenrennen und belegte den vierten Klassenrang. Eine tolle fahrerische Leistung
die nach mehr verlangt.

Das Wochenendes gehörte diesmal Markus sowie Michael Fischer.
Die beiden zertrümmerten beim Stundenrennen am Samstag mit dem neuen Z4 GT3
regelrecht jegliche Konkurenz im Keim, niemand, egal ob Z4 GT3 von Senkyr, XBow oder Porsche GT3 Cup, keiner war schneller, im Gegenteil, keiner konnte auch nur ansatzweise folgen.

Michael Fischer legte am Sonntag bei den Sprintrennen zwei
überlegene Gesamtsiege hin. Mehr als 20 Sekunden Vorsprung auf den zweitplazierten
Senkyr Z4 GT3 war in jeweils beiden Rennen der Fall. Eine Leistung auf absolutem Profiniveau und Zeiten die mehr als zufriedenstellend sind. Bravo, eine ganz tolle Vorstellung mit dem Z4 GT3 und drei Rennsiegen.

Markus Fischer mit seinem Z4 M Coupe zeigte nach der grandiosen Vorstellung am
Samstag, bei den beiden Sprintrennen am Sonntag, ebenso eine fahrerische Leistung der
Spitzenklasse. Er kämpfte und fuhr gegen motorisch überlegene Fahrzeuge,
konnte aber trotzdem einen sechsten Gesamtrang im ersten und dann sogar einen
vierten Gesamtrang im zweiten Rennen erreichen. Zwei beherzte Rennen die einfach toll
zum Zuschauen waren und zeigten, was der Z4 M Coupe kann, wenn er den richtigen
Kutscher an Bord hat.

Gerald Fischer pilotierte den Z4 M Coupe am Samstag beim Stundenrennen gemeinsam mit Norbert Greger. Er konnte der dritten Platz in der Klasse erreichen und war sehr zufrieden mit seiner Leistung. Noch zufriedener und glücklich stimmte ihm die phantastische Leistung seiner Söhne. Da macht zuschauen dann richtig Spaß.

Ein absolut gelungenes Motorsportwochenende, wir danken dem Wettergott, allen
unseren Sponsoren, und Besuchern für Ihre Unterstützung und Hilfe. Es ist immer eine
Freude Gäste in der Box und im Fahrerlager begrüßen zu dürfen. Eine tolle Leistung unter schwierigen Umständen des ganzen Teams mit richtig Arbeit und tollen Erfolgen.

Danke im speziellen an Wolfi, Manuel und Wolfgang „Meissi“, Armin,
Christian, Rene, Markus und allen anderen nicht namentlich erwähnten Helfern.

« 1 von 2 »

Dieser Beitrag wurde unter Events 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.