Festival der Benzinbrüder Salzburgring

Ein turbulentes Wochenende liegt nun hinter uns. Der Histocup feierte diesmal seinen 20. Geburtstag, im Rahmen seiner Testtage, mit dem Festival der Benzinbrüder.

Roland Ottillinger startete seinen BMW 335i STT in die neue Saison. Motor und Getriebe wurden frisch revidiert und nun eingefahren, alles läuft wie erwünscht. Roland fuhr am Samstag einen Sieg in der Gleichmäßigkeitswertung der Youngtimer ein. Rundenzeiten auf die Zehntelsekunde genau und das ganze ohne Stoppuhr, das ist Konstanz! Das gesamte Team war sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung.

Norbert Greger konnte an diesem Wochenende leider nicht nur positives mitnehmen. Sein BMW e46 GTR hatte am Samstag Vormittag einen heftigen Einschlag an einer der schnellsten Stelle am Ring (Grund: Reifenschaden). Wir sind alle sehr froh das Norbert aus eigener Kraft aussteigen und weiter agieren konnte. Er zog sich keine Verletzungen hierbei zu. Das Auto wird nun zerlegt und neu aufgebaut, er bestreitet die Saison 2018 mit seinem BMW e36 GTR.

Michael Fischer hatte dieses Wochenende ein strenges Rahmenprogramm. Freitag den neuen BMW Z4 GT3 von Medilikke getestet und dann ab ins Auto um Samstag und Sonntag das 24h Qualifikationsrennen am Nürburgring mit Michael Schrey und Flo Naumann auf BMW M235i zu fahren. Es konnte über die Distanz von 6-Stunden ein starker 2. Platz eingefahren werden.

Gerald Fischer testete ebenfalls den BMW Z4 GT3 zum ersten mal. Er hierzu: „Dieses Fahrzeug fährt irre Geschwindigkeiten in den Kurven, der Unterschied zu den anderen Teilnehmern auf der Strecke ist brutal! Erst wenn man damit fährt versteht man, warum schnellere auf der Nordschleife so handeln!“ Er kam sehr gut damit zurecht und freut sich auf den nächsten Einsatz in Brno anfang Mai.

Markus Fischer hatte ebenfalls den ersten Einsatz auf Z4 GT3.  Er meisterte das Auto sehr schnell und konnte schnell eine gute Performance liefern. Er ist Top motiviert für die restliche Saison und freut sich total auf das nächste Rennwochenende.

Norbert Vögele fuhr dieses Wochenende seinen brutalen Audi in die Saison 2018. Das turbobetriebene Monster konnte jedoch nicht in der 2. Stufe (ca 720PS) fahren, da die Kupplung diese enorme Kraft nicht aushielt.

Markus und Gerald lieferten sich ein Duell der Strafpunkte, welches Gerald knapp mit 2800 von 3000 möglichen Punkten gewann. (Ziel ist die Punkte möglichst niedrig zu halten)

Medilikke bedankt sich herzlichst bei Wolfi, Manuel Meissi, Rene Köbele, Fabian Bonora und allen nicht namentlich genannten Helfern! Es war ein toller erster Einsatz und wir sind froh, dass dieser größenteils so Reibungslos ablief.

Dieser Beitrag wurde unter Events 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.