ADAC GT-Masters Redbull Ring 09.-11.06.2017

ADAC GT-Masters Redbull Ring 09.-11.06.2017

Nach der erfolgreichen Teilnahme am 24h Rennen auf der Nordschleife, hat sich eine
sensationelle Möglichkeit für unseren Nachwuchsfahrer Michael Fischer ergeben.
Es bestand die Möglichkeit im Team von Senkyr Motorsport gemeinsam mit dem Tschechen Jakub Knoll teilzunehmen. Dank mehrerer Sponsoren konnte die Unerwartete und nicht geplante Chance genutzt werden und Michael Fischer am GT-Masters teilnehmen Das Einsatzfahrzeug ist ein BMW M6 GT3 der neusten Generation und war neben dem Schnitzer M6 der einzige BMW im Teilnehmerfeld. Ein brachiales Arbeitsgerät mit Reifen wie eine Straßenwalze und einem V8 4,4 Liter Biturbo Aggregat. Die Leistung des Autos ist beim GT Masters durch die BOP (Balance of Performance) gedrosselt auf 585 PS, offen leistet der BMW an die 750 PS.

BMW M6 GT3

Michael startete als Junior und hatte ein Training am Freitag mehr ebenso bekam Michael einen Reifensatz extra für das zusätzliche Training. Dies wurde genutzt um sich an das Fahrzeug zu gewöhnen. Michael kam auf Anhieb mit dem M6 zurecht und konnte gemeinsam mit dem Teamchef Robert Senkyr das Fahrzeug abstimmen und verbessern. Speziell auf der Bremse hat der BMW gegenüber der Konkurrenz Nachteile, im Laufe des Wochenendes konnten aber Verbesserungen erzielt werden.

Am Samstag absolvierte der Teamkollege Jakub Knoll das Qualifying und startete im 1. Rennen als erster Fahrer in ein Rennen der Supertourenwagen. Eine Vielzahl von Profifahrern finden sich im Fahrerfeld wieder, allen voran als Gaststarter der DTM Lucas Auer oder der ehemalige Ferrari F1 Testfahrer Mirko Bortolotti. Ebenso die Sieger des 24H Rennens 2017, Christopher Mies und Connor de Phillipi, nur um einige Namen zu nennen.

Gestartet wurde vom Platz 27 mit einer Zeit von 1:29,896. Die Zeitabstände sind wirklich sehr knapp, das Feld war innerhalb von 2 Sekunden. Nach einem turbolenten Rennen mit zwei Saftey Car Phasen sowie mehreren zerstörten Autos erreichte Michael und Jakub den hervorragenden Gesamtrang 17. Michael konnte die schnellste Runde mit 1:29,998 im Rennen fahren.

Sehr zuversichtlich begann Michael das 2. Qualifying am Sonntag morgen und tatsächlich schaffte es Michael mit einer Zeit von 1:29,050 eine deutlich schnellere Rundenzeit als am Samstag zu erzielen. Nachdem allerdings am Sonntag die als schneller anzunehmenden Fahrer am Start waren, bedeutete diese Zeit den Startplatz 26. Ein etwas ruhigeres Rennen ohne gröbere Schäden brachte dem Team Senkyr schließlich einen Gesamtrang 22 und Michael konnte erneut die schnellste Rennrunde mit 1:30,330 fahren.

Open Pitlane für die Zuschauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       Teamchef Robert Senkyr                                                                Live in Sport 1

 

Ein toller Einstand ein sensationelles Rennwochenende mit Lust auf mehr. Medilikke Motorsport Teamchef Thomas Kofler zeigte sich äußerst zufrieden, Gratulation an Michael Fischer für eine seiner besten Leistungen in seiner noch jungen Rennfahrerkarriere.

Wir danken allen Sponsoren die diesen Einsatz möglich gemacht haben:

TEN AG Informatik

Schlosserei Metallbau Trinkl

Müller Transporte

R+S Group

Belimo

Lackiereri Walli

Vielen Dank dafür!!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Events 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.